Pressemitteilung

5.000 Euro für Open-Source-Projekte - Thomas Krenn und Intel unterstützen mit dem Low Energy Server Open Source Projekte

24.10.2012

Die Gewinner der Low Energy Server, die die Thomas-Krenn.AG anlässlich des Linux-Tages im Mai für beonders überzeugende Open Source Projekte in Aussicht stellte, stehen fest. Insgesamt acht Projektteams erhalten die Server-Neuheit aus dem Hause Krenn und demonstrieren deren vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die Freyunger investieren auf diesem Wege rund 4.500 Euro in die Open Source Förderung. Damit der Mini-Server seine Funktionalität auch voll ausschöpfen kann, hat sich Intel als langjähriger Thomas-Krenn-Partner kurzfristig dazu bereit erklärt, das Projekt mit insgesamt acht 40 Gigabyte SSD-Speicherkarten zu unterstützen. Insgesamt fließen so rund 5.000 Euro in die Open Source Förderung.

Die Gewinner-Projekte sind:
Skolelinux, eine Debian Pure Blend, die speziell für schulische Bedürfnisse entwickelt wird. Das mittlerweile internationale, in Norwegen gegründete Projekt, liefert auf einer einzigen Installations-CD-ROM alle notwendigen Konfigurationsprofile, die man für den Betrieb eines typischen Schulnetzwerks benötigt. Der LES wird hier im Testzentrum in Gütersloh eingesetzt.
m23 ist ein freies Softwareverteilungssystem für Clients mit Debian/Linux, Ubuntu/Linux, Kubuntu/Linux, Xubuntu, Linux Mint, Fedora, openSUSE und CentOS; mit dem sich mehrere Clients über ein vorhandenes Netzwerk installieren, administrieren oder warten lassen. Die Anwendung des LES kann hier entweder als m23 Server oder als m23 Client für Webanwendungen erfolgen.
Thomas Krenn unterstützt Hacker der Raumfahrtagentur.org in Berlin mit einem Low-Energy-Server für Ihre Software Defined Radio, OpenBSC und
Funk Experimente/Entwicklung. Hier ist der geringe Stromverbrauch von 7W im Dauerbetrieb optimal.
Volkszaehler.org ist ein freies Smart Meter im Selbstbau, welches dem Nutzer die vollständige Kontrolle über anfallende Strom, Wasser & Gaskosten ermöglicht. Der Low Energy Server dient hier der Abfrage und Speicherung von Smartmetern.
x2go ist eine freie Terminalserver-Lösung. Benutzer, die sich mit dem Client an einem x2go-Server angemeldet haben, können Programme auf dem Server ausführen, während der Client, der auf dem Endgerät des Benutzers läuft, lediglich die Darstellung übernimmt.
MapServer ist eine Open Source Plattform für die Veröffentlichung von dreidimensionalen Daten und interaktiven Map-Applikationen im Netz, bei dem der LES als Mapserver angedacht ist.
Kolab ist eine freie Open Source Groupware Suite. Kolab besteht aus dem Kolab Server und kann von einer Reihe an Clients, etwa der KDE Software Kontakt, dem Roundcube Webclient, Mozilla Thunbderbird mit der SyncKolab Erweiterung oder Microsoft Outlook mit proprietären Kontakt-Connector Plugins genutzt werden. Der LES wird beim Kolab Projekt als Demoserver auf Messen zum Einsatz kommen.
Mageia ist eine Linux-Distribution, die im September 2010 als Fork von Mandriva Linux ins Leben gerufen wurde. Das Projekt hat sich den Server als Messerechner und Demogerät gewünscht.

Die Open Source Förderung ist im Hause Krenn bereits zur festen Institution herangewachsen. Max Wittenzellner, Mitgründer der Thomas-Krenn.AG, sagt über die Hintergründe zur Aktion: "Viele unserer Kunden setzen Open-Source-Software für kritische IT Dienste ein - so auch wir. Unser Webshop läuft beispielsweise seit der Firmengründung unter Linux. Wie in den letzten Jahren fördern wir daher aktiv Open-Source-Projekte. Auch unsere Kunden können die Aktion unterstützen - mit jedem Feedback auf thomas-krenn.mysuggest.com erhöhen wir unser Förderbudget." Jeder Verbesserungsvorschlag und jeder Beitrag auf Social-Media-Plattformen von Thomas Krenn Kunden oder Interessenten führen also zur Budgeterhöhung. Ein konkreter Verbesserungsvorschlag bringt beispielsweise 15 Euro, ein Video-Tutorial 40 Euro. Eine genaue Auflistung aller möglichen Beiträge ist auf der Feedbackplattform hinterlegt.

Die Thomas Krenn Open-Source-Förderung ist eine Aktion der Thomas-Krenn.AG in Kooperation mit dem Linuxhotel, NETWAYS und Univention.

Weitere Informationen zur Aktion gibt es unter http://www.thomas-krenn.com/open-source-sponsorship-2012